Archiv für Mai 2014

Redebeitrag der DKP Siegen / Olpe / HSK zur Roten 1. Mai-Kundgebung 2014


Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Freundinnen und Freunde,
sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen der Deutschen Kommunistischen Partei Siegen / Olpe / Hochsauerlandkreis darf ich Euch die besten roten Grüße übermitteln. Viel ist heute bereits über die historische und aktuelle Bedeutung des Maifeiertags für unsere sozialen Kämpfe gesagt worden. Für die Kommunistinnen und Kommunisten war und ist der Kampftag der Arbeiterklasse auch immer der Tag gegen den Krieg und gegen den Faschismus.
Zentrales Gedenkdatum in diesem Jahr ist ohne Zweifel die hundertste Wiederkehr des Beginns des Ersten Weltkrieges 1914. In diesem Jahr jährt sich im August auch zum siebzigsten Mal der Tag, an dem die Nazis den Vorsitzenden der KPD Ernst Thälmann im Konzentrationslager Buchenwald ermordeten, seine Leiche verbrannten und die Asche verstreuten. Der deutsche Faschismus liquidierte mit dieser feigen und bis heute ungesühnten Bluttat vorsorglich das mögliche Haupt einer Erhebung, die der militärischen Befreiung vom Faschismus eine dem November 1918 nicht unähnliche Bewegung von unten hätte zur Seite stellen können. Für Thälmann, der im Ersten Weltkrieg dienen musste, war klar, dass Krieg kein Produkt von Schlafwandlern ist, wie zur Zeit allenthalten im Feuilleton in geschichtsrevisionistischer Manier kolportiert wird. Krieg war und ist Ausdruck imperialistischer Interessen. Für den 1. Mai 1927 beispielsweise lauteten die von Thälmann ausgegebenen Losungen beispielsweise unter anderem: „Gegen den imperialistischen Krieg!“, „Auf in den Kampf gegen Reaktion und Faschismus!“, „Nieder mit dem Imperialismus! Hoch die Völkerverbrüderung!“
Alles Schnee von gestern? Hat nicht die Europäische Union vor zwei Jahren den Friedensnobelpreis erhalten? Leben wir nicht in allumfassend zivilisierten und demokratischen Zuständen? Weit gefehlt: In der Ukraine (mehr…)